Wissen

Windlast

Alle Siebau Produkte sind im Standard bis zu Windlastzone 2 ausgelegt. Je nach Produkt sind nach technischer Klärung und Freigabe höhere Windlasten gegen Aufpreis möglich.

Neben der Höhe, Form und Exponiertheit eines Gebäudes/Bauwerkes hat insbesondere die regionale Lage Einfluss auf die Windlast. Analog zu den Schneelastzonen ist Deutschland daher grundsätzlich in vier verschiedene Windlastzonen unterteilt:

  • Windlastzone 1 befindet sich im mittleren und südlichen Bereich Deutschlands
  • Windlastzone 2 umfasst den mittleren Teil Deutschlands
  • Der Norden Deutschlands zählt zur Windlastzone 3
  • Die Küstenbereiche und Inseln von Nordsee und Ostsee gehören zur Windlastzone 4

Infobox

Bevor Sie in die Detailplanung Ihres Bauvorhabens einsteigen, sollten Sie sich über die Windlastzone Ihres Wohnortes informieren. Auskunft gibt das örtliche Bauamt, auch im Internet gibt es entsprechende Übersichten. Unsere Mitarbeitenden beraten Sie gerne.

Vorheriges Thema:

Neues Projekt? Fragen? Informationen?